• Auf Leichte Sprache umstellen
  • Schriftgröße:
  • Suchen
  • Seite drucken
.

Kunstforum

,,Speckstein Fisch“ Andrea Martin 2011 Speckstein  25 cm

Das Projekt des Kunstforums Sommerwerkstatt Villa Luce entstand 1994, als mehrere Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnheimes Villa Luce auf einem Fest ihre Freude am kreativen Arbeiten kund taten. Eine Arbeitsgruppe bildete sich, um erste Erfahrungen in der Arbeit mit verschiedenen Materialien zu machen. Sie nutzten den Sommer und den wunderschönen Garten des Wohnheimes zum kreativen Gestalten mit Hammer, Säge, Feile und Farbe. Es entstanden viele phantasievolle Kunstwerke.

Daraus hat sich mittlerweile eine feste Künstlergruppe entwickelt, die sich stetig erweitert.


Angeleitet wird die Künstlergruppe von:

 

Eva Keller

 

 

 

Eva Keller-Welsch Erzieherin und Heilpädagogin, Kunstassistentin

E-mail:eva.keller@lhmtk.de

 

 

 

 

Polly Effenberger

 

 

 

Polly Bischoff Heilerziehungspflegerin

E-mail:polly.bischoff@lhmtk.de

 

 

 

 

Erfolgreiche Künstlerinnen und Künstler

Sehr stolz präsentieren die Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten in der Öffentlichkeit. In ihren Ausstellungen werden ihre Exponate von einem breiten Publikum bestaunt und wechselten schon oft, durch Kauf, ihren Besitzer. Mittlerweile gehören Ausstellungen zum festen Bestandteil des Kunstforums und die Akteure können auf zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland zurückblicken.

Aktuelle Termine finden Sie hier. (Link zu Terminen)

 

Mehr Raum für die Künstlerinnen und KünstlerRavi Arora malt...

Schon länger nutzen die Künstlerinnen und Künstlern nicht nur den Garten der Villa Luce zum Arbeiten, sondern auch die übrigen Räume der Wohneinrichtung zum Malen. Einmal im Jahr fahren alle zu einem Workshop auf einen Bauernhof in den Westerwald. Dort arbeitet die Gruppe stundenweise an ihren Werkstücken und nutzt außerdem die Freizeitangebote zum Entspannen.

 

Andrea Martin arbeitet an einem Speckstein

Die Arbeit an verschiedenen Materialien

Die ersten Materialerfahrungen sammelten die Künstlerinnen und Künstler mit Gasbeton und Speckstein. Heute nimmt die Malerei einen großen Raum ein. Sie wird ergänzt durch Gipsarbeiten, Fliesenmosaik und vielem mehr. Die jeweiligen Künstlerinnen und Künstler wählen ihren Arbeitsschwerpunkt selbstbestimmt, ihrem Ausdrucksvermögen und ihren Vorlieben entsprechend.

 

Inspiration und Austausch

Das Kunstforum Sommerwerkstatt Villa Luce bietet allen Akteuren eine Plattform für schöpferisches Arbeit mit unterschiedlichen Materialien. Der Besuch von Ausstellungen regt den Kontakt mit fremden Künstlerinnen und Künstlern an und dient als Quelle der Inspiration. Seit einigen Jahren findet ein freundschaftlicher Austausch zwischen der Behinderteneinrichtungen ,,La Voiliere “ in Frankreich und ,,Pova de Varzin“ in Portugal statt, der oft verbunden ist mit gemeinsamen Workshops und Ausstellungen. Die Künstlerinnen und Künstler sind mit großem Engagement und viel Spaß beim Arbeiten. Ihre Werke sind Ausdruck ihres beflügelten Innenlebens und frei von gesellschaftlichen Wertvorstellungen.

 

Kunst schlägt BrückenGemeinschaftsarbeit ,,3 Säulen

Seit vielen Jahren schon wird der parkähnliche Garten der Villa Luce von Kindern und Jugendlichen aus Eschborn gemeinsam mit den Akteuren der Sommerwerkstatt zum künstlerischen Arbeiten genutzt. Er hat sich zu einem Erlebnis- und Sinnesgarten entwickelt und zeigt, dass Kunst Brücken schlagen kann. Im Stadtbild von Eschborn ist der "besondere Skulpturengarten" ein fester Bestandteil städtischer Kunst geworden.



.
  • Dieser Artikel wurde bereits 18809 mal angesehen.